WIP WIP Hurra – 04.07.2020

Es ist wieder Zeit für den monatlichen Rückblick auf meine WIPs, diese Woche verbunden mit dem Rückblick auf die letzte Woche. War nicht viel los, zumindest im Handarbeitsbereich. Wir hatten Zeugniskonferenzen und da bin ich zu nix gekommen.

Aber am Dienstag haben wir vorher noch einen Ausflug in den Zoo Hannover gemacht und konnten dabei das Eisbärbaby „Nana“ in voller Aktion erleben. Das war definitiv nicht nur das Wochen-Highlight der Kinder in dieser Woche.

Dann der monatliche Blick auf meine WIPS: der Revontuli, der Kitten und auch der Mahana-Shawl sind leider nicht gewachsen.

Beim Celestarium habe ich etwa 10 Runden geschafft:

Bei meinem TimeTurner-Sweater bin ich nun unterhalb der Ärmel-Abteilung, es fehlen noch ca. 2 cm bis zur Taillenabnahme:

Dann habe ich fleißig an den Juni-Socken für den #6monate12socken-KAL auf Instagram gestrickt, der erste ist fertig, beim zweiten bin ich leider erst am Schaft angekommen. Und weil ich ja noch nicht genug auf den Nadeln habe *hust*, habe ich für den #paillettenperlenplunderfal vom frickelcast direkt noch ein neues Paar Socken angefangen 😉

In diesem Sinne wünsche ich euch allen ein schönes Wochenende und einen guten Start in die neue Woche. Hier heißt es nochmal 10 Tage durchhalten bis zu den Sommerferien. Die haben wir alle nötig!

Verlinkt beim Samstagsplausch

Sommerliche Eitelkeiten

Ich habe mir ja vorgenommen, mehr für mich zu nähen. In diesem Zusammenhang soll auch meine Tshirt-Sammlung erweitert werden. Ich trage eigentlich immer T-Shirt, auch im Winter, dann eben mit Strickjacke drüber. Pullover trage ich nur höchst selten, wobei ich im letzten Winter festgestellt habe, dass ich Longhoodies eigentlich ganz cool finde, das könnte sich also dieses Jahr etwas ändern.

Auch hier gilt: im folgenden Post nenne ich Stoffbezugsquelle und Schnittmusterhersteller. Es handelt sich dabei vermutlich um Werbung, auch wenn diese unbeauftragt und ohne Gegenleistung erfolgt.

Auf der Suche nach einem schönen Shirt Schnitt, bin ich auf das Shirt „Vanity“ von HipStars gestoßen. Mir hat dabei besonders gut gefallen. dass es sowohl als Shirt als auch als Kleid zu nähen ist. Besonders raffiniert fand ich die in Falten gelegte Passe, das wirkt sicher auch schön mit verschiedenen Stoffen und etwas Kontrast dabei. Eine dort eingenähte Paspel oder ähnlichen Tüddelkram kann ich mir auch gut vorstellen.

In meinem Fall aber ganz schlicht als T-Shirt aus nur einem Stoff, allerdings mit anderen Ärmeln, weil ich vom Hauptstoff nicht genug hatte. Leider habe ich im ersten Anlauf den Ausschnitt etwas total verhunzt beim einfassen, weshalb er jetzt etwas improvisiert ist. Macht aber nix, gefällt mir trotzdem.

Leider ist der Stoff nahezu unmöglich schön aufs Foto zu bekommen, es sind goldene Möwen auf dem weißen Grund.

Insgesamt bin ich mit dem Schnitt sehr glücklich, ich würde das nächste Mal vielleicht am Ausschnitt mit einem Beleg arbeiten, das klappt bei mir einfach am besten. Aber ich kann mir durchaus vorstellen nochmal ein Shirt oder sogar ein Kleid aus dem Schnitt zu nähen.

Und weil es endlich mal wieder was für mich ist, verlinke ich bei Du für dich am Donnerstag.

#paillettenperlenplunderfal

Es ist wieder soweit! Die Damen vom frickelcast, Frau Feierabendfrickeleien und Frau Jetztkochtsieauchnoch starten bei Instagram den #pailletenperlenplunderfal.

(c) frickelcast

Vom 01.07. bis zum 31.07. wird gewerkelt was das Zeug hält. Ob genäht, gestrickt, gehäkelt, getöpfert ist völlig egal, hauptsache bunt, glitzerig, fedrig, pudrig, plundrig. Jede Woche stellt eine Plunderpatin ein Projekt vor, mit Tutorial und Begleitung, dass gewerkelt werden kann. Und am Ende gibts auch was zu gewinnen. Für weitere Details zu den Plunderpaten und dem Gewinnspiel verweise ich auf den Frickelcast bzw. das Instagramprofil vom Frickelcast.

Auch wenn ich eigentlich echt zuviel angefangen habe und meine Juni-Socken noch immer nicht fertig sind, habe ich ein super schönes Knäul Glitzersockenwolle von Krakenyarns gewickelt und werde mich mit einem Paar Socken am FAL beteiligen. Meine Schwester und ich haben uns noch ein anderes, gemeinsames Projekt vorgenommen, ich hoffe wir schaffen es.

Also: ran ans Material und losfrickeln!

Little Sailor Boy

Der Post enthält Werbung, da ich Designer und Stoffbezugsquelle nenne. Dies ist unbeauftragt und ohne Gegenleistung.

Ich habe für den Sohnemann sehr gerne die Wendejacke von Klimperklein genäht. Leider geht sie nur bis Größe 92 und da wir nun an der Schwelle von Größe 92 zu Größe 98 stehen, war mir das zu heikel, denn schließlich soll die Jacke auch noch im Herbst und im Idealfall auch im Frühling nächstes Jahr passen.

Aber die letzte Jacke ist definitiv nun zu klein, also musste eine neue her. Oft habe ich in diversen Nähgruppen bei Facebook schon die Zipfeljacke Bella gesehen, die der Wendejacke relativ ähnlich sieht, andere Ärmel aber sonst vergleichbar finde ich. Und die gibt es bis Größe 128, da werde ich also noch lange was von haben.

Also habe ich mich dran gemacht und eine neue Jacke genäht. Da ich dringend mal Stash reduzieren muss, habe ich Stoffe aus den Vorräten gesucht und mich für einen süßen Ankerstoff entschieden, den ich im letzten Jahr als Kombistoff zu einem Panel bei Stoffwelten dazu gekauft habe. Das Panel ist bereits vernäht, vom Kombistoff war noch jede Menge übrig. Für innen habe ich einen einfachen blauen Jersey verarbeitet.

Fotos mit dem Mini drin sind derzeit unmöglich zu bekommen. Er hat keine Lust und das akzeptiere ich. Bei Jacken ist es eh schwierig dann ohne Gesicht hinzubekommen 😉

Für mich habe ich auch mal wieder was gemacht, ein UFO wurde fertig, dazu kommt dann die Tage ein Post. Diesen hier verlinke ich beim Kiddikram und bei Handmade on Tuesday.

Meine Woche – KW25

Entschuldigt die ruhigen Tage hier, irgendwie hat sich alles ein bisschen überschlagen, ich bin nicht so recht zu irgendwas gekommen…
Aber nun habe ich einen ruhigen Moment und möchte eine neue Rubrik einführen um ein bisschen mehr Struktur hier reinzubekommen – einen Wochenrückblick. Meinen „WIP WIP Hurra“ Monatsrückblick wird es natürlich weiterhin geben, da der ja aber auf aktuelle Projekte beschränkt ist, dachte ich eine wöchentliche Übersicht ist nett für alles drumrum.

In dieser Woche haben meine Fünftklässler endlich wieder mit dem Präsenzunterricht begonnen, weshalb ich auch nicht viel zum Werkeln und hier schreiben gekommen bin. Es war doch sehr viel Orgaarbeit, bis wir sicher sein konnten, dass alle Schätzchen wissen, an welchen Tagen sie mir welchen Materialien in der Schule sein sollen 😉 Für mich bedeutet das nun wieder drei Tage Schule in der Woche und ehrlich: ich freue mich darüber! Endlich geht es wieder los, endlich wieder echte Menschen, echter Kontakt. Super!

Damit einhergehend gibt es nun leider Stress in der Kita. In der Notbetreuung war uns ein 5-Tages-Platz genehmigt, so dass wir an den Tagen an denen einer von uns außer Haus war die Kinder abgeben konnten und der andere Zuhause Arbeitszeit hatte. Nun ist wieder „eingeschränkter Regelbetrieb“ und wir dürfen den Kleinen nur noch an drei Tagen bringen. Verstehen darf das wer will, ich bin genervt, weil mir dann meine Tage Vorbereitungszeit und die Zeit für die Korrektur der noch im Homeschooling befindlichen Kurse fehlen. Wird gehen, es sind ja bald Sommerferien. Leider soll das auch nach der Sommer-Schließzeit so bleiben, (O-Ton: da sind doch noch Ferien, da haben sie ja noch nichts zu tun…) aber da werden wir nochmal nachverhandeln. Auch wenn man es nicht sieht von außen, so ein neues Schuljahr plant sich nicht von alleine…

Trotzdem habe ich ein bisschen was zu werkeln geschafft. Meine Socken für den 6Monate12Socken-KAL wachsen:

Ich habe beschlossen, das Muster am Fuß nochmal in die andere Richtung aufzugreifen, da ist auch schon etwas passiert, das könnt ihr morgen dann am Sockensonntag bei Instagram sehen.

Heute habe ich dann endlich mal wieder was am Celestarium gewerkelt, auch der wächst prächtig.

Es wird sicher noch etwas dauern, bis er fertig ist, denn die Reihen werden ja nach und nach länger, aber das war mir ja von Anfang an klar.

Für nächste Woche habe ich noch nicht so richtig viel geplant, aber ich hoffe, dass ich nun wieder etwas mehr Handarbeitszeit habe. Ich wünsche euch allen ein ruhiges Wochenende und dann einen guten Start in die nächste Woche! Ich verlinke diesen Beitrag beim Samstagsplausch.

WIP WIP Hurra

Ein wenig verspätet kommt hier der WIP Rückblick vom Mai. Ich war wirklich mal sehr fleißig, die genähten Stücke für mich habe ich euch ja schon gezeigt, aber auch bei meinen Strickprojekten habe ich einiges an Fortschritt zu vermelden.

Mein Revontuli ist ein kleines Stück gewachsen. Ich bin immer noch leicht genervt davon, weil es sich mittlerweile wirklich zieht, aber ich kann ihn gut nebenbei stricken, mit den Kids im Garten oder so, weil es nicht tragisch ist, wenn ich zwischendurch unterbrechen muss.

Dann ist auch mein Tahiti-KAL Schal wieder ein Stück gewachsen. Der KAL ist ja seit Mitte Mai beendet, ich hänge trotzdem noch immer in Clue B. Aber es fehlt nicht mehr viel, bis ich den zweiten Teil fertig habe.

Mein Pullover wächst auf jeden Fall ein schönes Stück. Ich habe die Ärmelabtrennung hinter mir und bin nun auf dem Weg zu den Taillenabnahmen.

Auch mein Celestarium-Shawl wächst fleißig vor sich hin. Das ist wirklich ein Langzeitprojekt, aber es macht Spaß und geht gut voran.

Nur der Kitten-Shawl ist noch nicht fertig. Ich muss wirklich mal ran…

Rückblick MeMadeMay2020

Da ist er schon wieder vorbei der Mai und damit auch der MeMadeMay 2020. Ich erinnere noch mal an mein Vorhaben:

  • Mindestens einmal pro Woche ein selbstgemachtes Kleidungsstück stolz tragen
  • Im Mai mindestens ein neues Kleidungsstück für mich selbst nähen

Im Großen und Ganzen bin ich meinem Vorsatz auch treu geblieben:

Ich habe jede Woche etwas selbstgenähtes angehabt, zwei der Teile, nämlich die Mira (oben links) und der Stufenrock (oben rechts) sind dabei auch im Mai entstanden. Damit bin ich natürlich noch weit hinter vielen anderen, die im Mai jeden Tag ein selbstgemachtes Kleidungsstück getragen haben, aber meine eigene Garderobe gibt einfach noch nicht für jeden Tag was her 😉 Bei den Kindern sähe es sicher anders aus…

Ich bin jedenfalls mit meinem MeMadeMay Ergebnis zufrieden und habe mir fest vorgenommem bis zum nächsten Mai meine Garderobe weiter auszubauen.

Wollfest-Ersatzkauf

Eigentlich hatten meine Schwester und ich für dieses Jahr jede Menge geplant. Letztes Jahr habe ich erstmals die Kinder für ein Wochenende „allein“ gelassen (natürlich bei meinem Mann, aber eben ich ein Wochenende weg ohne die Kinder) und war mit meiner Schwester beim Heidewollefest in Schneverdingen. Daraufhin haben wir beschlossen das nun regelmäßig zu machen und uns für dieses Jahr das Kielgeholt in Duisburg und die Mainzer Wollkur in Mainz vorgenommen.

Tja nun, leider kam es anders und all unsere Wollfest-Pläne fielen der Pandemie zum Opfer. Letztes Wochenende wäre das Kielgeholt gewesen und inspiriert von Berichten über Wollblindkäufe bei vielen Instagrammern und beim Frickelcast haben wir kurzerhand beschlossen, wir machen unsere Wollfest-Ersatz-Blindkauf-Aktion.

Wir haben uns eine Anleitung bei Ravelry ausgesucht, die wir gemeinsam stricken wollen und dann Wolle für die jeweilig andere gekauft. Regel war dabei: es muss handgefärbte Wolle sein von einem Shop, der auf dem Kielgeholt gewesen wäre und diejenige für die gekauft wird, darf da vorher noch keine Wolle gekauft haben. Wir haben dann Farben ausgeschlossen und losgeshoppt.

Für meine Schwester bin ich bei Buntwurm fündig geworden. Sie bekam zwei wunderschöne Stränge Donegal Nep in zwei Grüntönen. Ist sonst meist nicht ihre erste Farbwahl, aber ich finde ihr steht grün super und habe mich deshalb mal rangetraut 😉

(c) jojos_maschenwelt

Für mich wurde bei Fiber Passion sehr eklusives Garn in zwei traumhaften blau bzw. blau-grau Tönen ausgewählt. Baby Alpaka, Seide und Leinen, traumhauft weich und wunderschöne Farben.

Ich bin gespannt, wie das Tuch hinterher aus diesen völlig unterschiedlichen Garnen aussehen wird. Auf jeden Fall hat es riesig Spaß gemacht mal für jemand anderen Garn auszusuchen und sich darauf zu freuen ein Überraschungswollpäckchen zu bekommen!

#6Monate12SockenKAL

Bei Instagram startet @wollverine am 1.6. einen SockenKAL. Ziel ist es in den kommenden sechs Monaten 12 Socken (also 6 Paar) zu stricken und zwar aus Sockenwolle aus dem Stash. Da mein Stash mehr als voll ist und auch sehr viele Sockenwollknäule enthält, ich aber eigentlich gar nicht mehr so gerne Socken stricke, ist das für mich die perfekte Motivationshilfe, da endlich wieder mal was loszuwerden.

Das Motto für den ersten Monat, den Juni, ist: „Der Mix machts. Alles außer langweilig.“ Dazu habe ich mir die erste Ausgabe des vergangenen Sockenclubs von KrakenYarns geschnappt:

Eigentlich hatte ich gedacht, Socken mit kleinem Einstrickmuster daraus zu machen, bin nun aber etwas unsicher, da die beiden Minis doch ein wenig unterschiedlich im Farbton sind. Mal schauen. Auf jeden Fall sollen es keine StiNos werden – denn das wäre dann doch etwas langweilig. Ich werde euch auf dem Laufenden halten und verabschiede mich damit mal ans Wolle wickeln.

Vor-Pfingstausflug

Diese Woche startete für meine Familie mit traurigen Nachrichten und war dadurch etwas überschattet von Trauer und Abschied. Neben dem Home Office hat mich das doch in dieser Woche einige Kräfte gekostet. Die Kinder durften allerdings diese Woche erstmals vier Tage in die Notbetreuung in der Kita, was wirklich ein Lichtblick war. Die Große hat geweint vor Freude (der Kleine, weil ihm der Neustart doch etwas schwer fällt, aber alle Erzieher berichten übereinstimmend, dass er sich super macht). Dadurch konnte ich an den Tagen an denen mein Mann außer Haus wirklich konzentriert was wegarbeiten, das hätte ich sonst nicht geschafft. Das Handarbeiten ist allerdings deutlich zu kurz gekommen diese Woche, ich glaube ich habe maximal eine Reihe gestrickt und das war es dann. Aber das ist eben manchmal so.

Heute haben wir dann unseren Pfingstausflug vorgezogen und sind endlich mal wieder in den Zoo Hannover gegangen. Man muss dort jetzt ein Zeitfenster für den Eintritt buchen, damit die Anzahl an Besuchern kontrolliert ist. Der Zoo ist eine Einbahnstraße und an vielen Gehegen sind Abstandsmarkierungen aufgebracht. Insgesamt ist das alles gut geregelt.

Jetzt kommt allerdings ein Nachteil zum Tragen, der mir früher schon aufgefallen ist, da war es aber nicht so gravierend: es gibt sehr wenig Platz zum Picknicken. Bisher war es kein Problem, da man auch in den Außenbereichen der Lokale sein mitgebrachtes Essen verzehren durfte, die sind aber nun gesperrt. Wir haben dann trotzdem eine gemütliche Bank bei den Kängurus gefunden und dort gepicknickt. Die Kinder hatten jedenfalls schon Hunger, seit sie den Giraffen beim Frühstücken zugesehen hatten.

Das wir so früh da waren, war wirklich gut, wir hatten das erste Zeitfenster gebucht. Dadurch war es noch schön leer, auch vor den Gehegen und wir hatten immer einen super Blick. Sogar das kleine Eisbärbaby konnten wir sehen. Dieser Tag Entspannung hat wirklich sehr gut getan.

Handarbeitstechnisch war diese Woche wie gesagt eher mau, dafür hoffe ich auf viel Schub in der nächsten Woche. Meine Schwester und ich haben uns letztes Wochenende einen Wollblindkauf als Ersatz für das Kielgeholt gegönnt, wir haben uns ein Tuchmuster ausgesucht, das wir gemeinsam stricken wollen und uns dann gegenseitig Wolle gekauft. Morgen ist Übergabe, ich denke am Sonntag gibt es dann den Post dazu 🙂 Dann startet am Montag bei Instagram bei @wollverine ein Sechs-Monats-SockenKAL, an dem ich hochmotiviert teilnehmen möchte, um endlich mal meinen Sockenwollstash abzubauen. Also viele Pläne und meine WIPs müssen ja auch noch abgebaut werden 😀

Ich starte nun also gut erholt und hoch motiviert ins Pfingstwochenende. Macht es euch nett und passt auf euch auf!

Und weil es so ein entspannter Tag war und ich mich auf ein entspanntes Wochenende freue, hat dieser Post eine Verlinkung beim Freutag verdient.